Es kann teuer werden

Gemeindestrassen: Die Realität

Gemeindestrassen haben eine andere historische Entwicklung als Kantons- und Nationalstrassen. Oft wird auf eine ungebundene Fundation eine Asphaltschicht als Deck- und Tragschichtkombination verlegt.

HINWEIS: Geschichte des bituminösen Strassenbaus ab den 30iger-Jahren

Der Bemessung der Frostschutztiefe und einer örtlich ausreichenden Kieskofferung wurde früher zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt, wie auch der erwarteten Belastung des Schichtaufbaus über die gesamte Strassenbreite!

Zudem müsste man theoretisch alle 20-25 Jahre die Deckschicht komplett ersetzen. Machen wir hierzu ein kleines Rechenbeispiel: 51'000 km Strassennetz à 5 Meter Breite ergibt 255 Mio. m2 Fläche.

Bei einem vorsichtig gerechneten m2-Preis einer Deckschichterneuerung von CHF 50.- wären dies Mia. CHF 12.75. Eine durchschnittliche Gemeinde mit 30 km Strassennetz in Asphalt müsste somit

                  30'000 m x 5 m = 150'000 m2 à CHF 50.- = Mio CHF 7.5 .

in ihr Budget aufnehmen. Pro Jahr wären dies Rückstellungen von CHF 375'000.-/3o km für die nächsten 20 Jahre oder

                                    CHF 12'500.-/km/Jahr.

In diesem Beispiel nicht dabei sind weitere Kosten für allfällig nötige zusätzliche Entwässerungsmassnahmen, Laborproben, Projektkosten, Fundationsverstärkungen, Verbreiterungen, Baustellenvorbereitungen etc.

Nicht genug damit: Es kommen noch ca. 40'000 km Güter- und Waldwege hinzu, die es ebenfalls zu unterhalten gilt!

Es braucht unbedingt einen Plan B!

Copyright © 2019 für alle Inhalte bei webconsult GmbH - Allmendstrasse 6 - Postfach 48 - CH-3629 Kiesen - 4133 221 88 22 - info(at)webconsult.ch